Debakel beim Saisonstart!

Am ersten Spieltag mussten die Jungs aus Weiler beim Aufsteiger, dem FC Calmbach ran. Als die Bock-Elf jedoch noch in der Sommerpause war, ging der Gastgeber schon nach 34 Sekunden in Führung. Nachdem die Flanke von links außen nicht verhindert werden konnte netzte der Angreifer aus Calmbach per Kopf ein.

Im Anschluss gestaltete der TSV das Spiel mit einem  optischen Übergewicht, konnte sich jedoch keine Torchance erspielen.  In der 28. Minute fabrizierte die Abwehr des TSV dann einen Fehlpass in den Fuß eines Calmbach-Stürmers der aus halbrechter Position mit einem strammen Schuss das 2:0 für die Calmbacher erzielte.

Wiederum konnte sich die Elf aus Weiler ein Übergewicht mit mehr Ballbesitz erspielen vergaßen dabei aber auf das Calmbacher Tor zu schießen.

Die Harmlosigkeit vor dem gegnerischen Tor wurde dann kurz vor der Pause bestraft. Nach einem Freistoß aus der gegnerischen Hälfte, gab es ein Missverständnis zwischen unserem Keeper Tim Pfeiffer und Martin Uhl, aus dem im Anschluss das 3:0 für Calmbach resultierte.

Zur Pause lagen die Mannen aus Weiler schließlich verdient mit 3:0 hinten.

Die zweite Hälfte blieb zunächst ohne nennenswerte Aktionen, als der Schiedsrichter in der 67. Minute plötzlich auf den Punkt für den TSV zeigte. Eine letztlich fragwürdige Entscheidung. Onur Yavuz interessierte das wenig und verwandelte den Elfmeter sicher.

Als in der 70. Minute wieder der eingewechselte Rene Strengfeld den Ball stark verteidigte und anschließend eine Punktgenaue Flanke auf den ebenfalls eingewechselten Markus Schüler brachte und dieser durch eine volley Direktabnahme  den Ball ins Tor zimmerte, kam wieder Hoffnung bei den Fans und der Mannschaft des TSV auf.

Diese wurde jedoch schon 2 Minuten später wieder  zerstreut, nachdem Calmbach aus stark abseitsverdächtiger Position das 4:2 markierte.

In der 82. Minute dann ein langer Ball von Calmbach in den Strafraum des TSV. Tim Pfeiffer fing den Ball gekonnt und locker ab, streckte jedoch trotz sicheren Ballgewinns im Anschluss das Bein nach dem Angreifer aus und traf diesen leicht. Dem Schiedsrichter blieb keine Wahl und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Diesen konnte Calmbach sicher verwandeln und schraubte das Ergebnis schließlich auf 5:2.

Alles in allem eine verdiente Niederlage die jedoch zu verhindern war. Im nächsten Spiel gegen den FSV Buckenberg sollten die individuellen Fehler abgestellt werden, da diese im heutigen Spiel den Ausschlag gaben.