Bittere Niederlage gegen den Tabellenführer
 

Das zweite Heimspiel im neuen Jahr brachte den Tabellenführer CfR Pforzheim 2 ins Laylestadion. Die Vorzeichen waren klar, der CfR der klare Favorit, Weiler der Underdog.

Als der Schiedsrichter die Partie anpfiff ahnte niemand, das der TSV einmal mehr in der Rückrunde eine starke Leistung auf den Platz bringt. Man begann Defensiv „Bockstark“ und ließ nichts zu. Der CfR wusste sich nur mit langen hohen Bällen zu helfen.

Als Beispiel der Weilerner Krankheit in dieser Saison dann das 0:1. Abschluss CfR, Tim Pfeiffer konnte nur abprallen lassen und der einzige Spieler der dem Ball nachging war der CfR Spieler Fuhrmann, der ganz trocken abstaubte.

In dieser Phase konnte der CfR seine spielerische `Überlegenheit jedoch nicht für gute Chancen nutzen. Lediglich im mittelfeld ließen sie den Ball stark laufen und Weiler lief hinterher. Jedoch nur bis zum 16-er. Hier ließ der TSV nichts zu.

Zu allem Übel in der 36. Minute das 0:2. Parallelen zum 0:1 sind rein zufällig, nachdem ein Weitschuss von einem CfR Spieler auf das Tor kam, Pfeiffer konnte den Ball an die Latte lenken und der einzige Spieler welcher dem Ball nachlief, war Fuhrmann.

0:2. Pause. 

In der zweiten Halbzeit zeigte man eine angemessene Leistung, konnte seine wenigen klaren Torchancen jedoch nicht nutzen. Erst in der 90. Minute schoss man noch das 1:2 durch Patrick Eberle, nachdem Markus Schüler stark nachsetzte und den Innenverteidiger des CfR unter Druck setzte.